social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and please don´t pin my work on pinterest. thanks for respecting that.


Wednesday, November 26, 2014

three-muses-challenge: silhouette

this is my contribution to this year´s Christmas Cards at our munich stamping Group.
spraypainted Background, Skating couple from an old Silhouette Card, snow border from Flamingo artstamps, r-Label from darkroom door, Sentiment from stampington.
size 4x4 Inch (10x10 cm)

Sunday, November 23, 2014

high fog

 
we often have this here... high fog. a few kilometers away can be brightest sunshine, but we are sitting in a thick soup... as today...
so i took this as starting point for another journal i recently began creating with gelli plate backgrounds.
i love editing photos with "faux ttv" layerings. as the photo shows trees, it is good for the current moo mania & more challenge and for the "organic" theme at take-a-word. i printed the photo onto old ledger with the word "November" on it (didn´t they have a cool handwriting in these times?)
some washi tape added and the Alphabet are stamps from ma Vinci.


Wednesday, November 19, 2014

beuys quote

"i think the tree is an element of Regeneration which in itself is a concept of time"
~~~~~~~~~~~
tag created with distressed inks; tree sprayed with glimmer mist, cut out with sizzix die.
numbered circle stamp custom made.
font: hedgerow
 
challenges: time quotes at 3 muses, trees at moo mania &more
 


Tuesday, November 18, 2014

MiFoC November {Woche 3 - Strasse}

bei Manuelas fotochallenge ist das Thema der Woche: straße
es ist zwar jetzt schon wieder genau 1 Monat her, dass wir 1000 km nach norden (und eine Woche später wieder 1000 km zurück) gefahren sind, aber da ich bei dem aktuellen Regenwetter bestimmt nicht vor die tür gehe, greife ich auf diese Fotos zurück...
 
was soll ich sagen: hinfahrt: regen...
na ja, wann sieht man schon mal einen durchgehenden regenbogen? oft sind ja häuser etc im weg;)
 
auf der Rückfahrt: ich sag nur "a7"... einmal längs durch die Republik...
Begrenzungen, Baustellen, Baustellen, Begrenzungen.
(haha, ich bin ja eh kein fan von Raserei, also musste ich diesbezüglich wenigstens keine nöte ausstehen;))
ach ja: und regen...
 
ich fand die unscharfen bilder im Elbtunnel schöner als die anderen...
 




 
 
 
 
 
 

Wednesday, November 12, 2014

bleiche auf bistre

(unfertige karten... /unfinished Cards...)
 

ein letztes Experiment aus meiner kreativurlaubszeit - ich glaube dorit war es (?), die es uns in Dänemark gezeigt hat [edit: nein, Ulrike war es], und in bad aibling haben wir es am letzten tag dann auch gemacht:
 
bistre/bister ist ja grad groß in mode... aber was fängt man mit all diesen gesprühten Hintergründen an? eine Möglichkeit ist, darauf gestempelte Motive mit hilfe von bleiche wieder "freizupinseln".
ich hatte dazu die stempelmotive mit einem "your favorite things"-hybridkissen gestempelt, das mit Aquarellfarben, Alkoholfarben etc bearbeitet werden kann, und eben auch bleiche standhält. dazu einen synthetikpinsel verwenden! ihr seht, es wird nicht immer gleich hell, bei bister bleiben manchmal auch braune flächen.
Vorsicht bei der Bearbeitung: es ist chlor in der bleiche, also für gute Belüftung sorgen bzw am besten im freien arbeiten. nix für kinder!
diese Technik funzt natürlich auch mit dye-ink sprühfarben, einfach ausprobieren.
 
technique: bleach on bistre
you can stamp onto the bistre-spraypainted Background with an archival inkpad (i used "my favorite things"-hybrid inkpad) and then remove the inner area with a synthetic brush and bleach.
as you see on the samples, sometimes Brown parts will remain.
you can do this with dye-inked Backgrounds (dylusions, Color wash etc) also.
be careful with the chlorine in the bleach, do not use this technique with children and best use it outside!

MiFoC November {Woche 2 - Dankbar}

 
Manuela hat für das laufende Thema der Woche "dankbar" ausgewählt...
ein weites Feld! es gibt so viele große und kleine dinge, für die ich dankbar bin, ich kann mit dem aufzählen gar nicht anfangen...
was hat aber dieses Foto mit dem Thema zu tun?
nun, es war das letzte Foto vor einem schweren sturz letzten samstag. ich wollte einen Spaziergang in der Herbstsonne machen - kam aber nicht weit. ich hatte meine augen im sucher der Kamera und rutschte auf nassen blättern aus. ich wusste in dem augenblick nicht wie mir geschah, muss mich aber voll auf die linke seite geschmissen haben (rechts hatte ich ja den Fotoapparat... dankbar, dass das Display nicht ausgeschwenkt war, das wäre sonst hinüber... und gut, dass ich nicht auf die rechte seite fiel, wäre noch viel einschränkender!).
jedenfalls bin ich lädiert vom linken knie bis zum Oberarm, kann etliche Bewegungen gar nicht machen. es sind wohl schwere Prellungen (dankbar: nichts gebrochen; ich war allerdings nicht beim Arzt) und das dürfte eine weile dauern... ich hoffe, dass mir nichts bleibt. im Moment bin ich allerdings am allermeisten dafür dankbar, dass ich nicht allein lebe und mir mein mann beim anziehen, haare zusammenbinden & vielen anderen Selbstverständlichkeiten helfen kann.
in solchen Situationen wird einem erst bewusst, für wie viele "Kleinigkeiten" wir ständig dankbar sein können...
(und hey, ich kann tippen... so kann ich wenigstens am Fotobuch arbeiten:))

Monday, November 10, 2014

gelli printing on clear packing tape

on my stamping retreat i experimented with gelli plate + packing tape, as shown in this Video on YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=ZNNboYneDAc
i really love the results, but you should bring along some time and other things to do in the drying times between the steps... it takes about 3 hours to build up the layers.
(as the first one i show has a lot of pink in it, i also link it to take-a-word)
 

when ready, you can glue the tape onto a double sided tacky sheet (as above; so you can decide later where to use it)
or you can instantly glue the packing tape onto paper (here: Music sheet):
 
 
or onto Aluminium foil (the scanner doesn´t take that well):
 
 
and another one - with purple/green Color scheme:
 
 


Sunday, November 09, 2014

atc swap: gelli plate plus

having quite some printed leftovers from my g.p., i participated on a small swap "gelli plate + (something)"


Friday, November 07, 2014

gelli plate: monochromatic prints with magazines

another workshop in bad aibling (taught by angela) showed us the technique how to get monochromatic Transfers from Magazine pages via the gelli plate.
unfortunately lazy Johanna had not done her homework and was not prepared to bring matching Magazines... you best take the ones with a Little glossy shine as in Fashion magazines (actually i don´t buy this kind, so i will have to look for substitutes)
anyway, i tried it with Pictures i got from others and was totally fascinated with this technique.


you Need water-soluble linocut paints. one Color per print (plus a Little bit of black)
if it works, it Looks absolutely gorgeous. but be Patient, a lot of Trial is needed and errors will occur. sometimes you have dark spots on it and don´t know why. or other Trouble.
but i will definitely give it a try again when i have time to gather template pages. i know it will be hard, as i´m not very Patient, but maybe practice will help.


on my last sample you see on top the papers i used (i washed away the Color afterwards, so you see the originals) and below the prints i made with them. lots of stripes in the Wigwams... well... 

and now the technique in short:
- look for an appropriate magazine page (or part of it): best are text in black/white, pictures with white space around them, pictures with contrast including white... experiment and you will find what is practical
-  brayer your gelli plate with a thin coat of water-soluble linocut paint (take one color plus a hint of black linocut paint); practice is everything here. keep the color thin, brayer until you a have a kind of "smacking" - then stop or the paint will "withdraw" to the brayer and leave the gelli plate; then you have to make a new start...
- lay your magazine page (face down) onto the g.p. ~ brayer or spread it down with the hand
- pull away the magazine; you can already see a shine of the print that you will get in the next step:
- lay a piece of white cardstock onto the g.p. ~ again brayer it down or spread it with the hand
- pull it off and your print is ready...
~~~
tipp: this technique also works with white lino-paint (in this case you don´t add black paint) brayered onto the g.p, taking a normal black-on-white text page from the magazine and printed onto black cardstock. thus you get white letters on black. looks very good!!

[i hate this "auto-correction" of Blogger in caps and lowers... makes me look like a fool in orthography]

[falls jemand die technik noch auf deutsch genau erklärt haben will, am besten hier nachschauen]

Thursday, November 06, 2014

on the first and second day...

... on my stamping retreat i predominantly made masking tapes (and some shaving foam backgrounds).
 

the Background for this square was quickly made: drip some acrylic paint onto shaving foam (spread on a baking sheet) and stir some lines with a Palette-knife through it. lay a Piece of cardstock onto the foam and push it down until the whole cardstock is coated. pull off and remove the foam from the cardstock with a spatula etc. the Color will sit on the paper. let dry and eventually remove remains of the shaving foam. (silke reminded us of this technique)
i stamped the Background with a pattern and glued the seahorse (tim holtz; borrowed by a stamppal and stamped onto deli paper) onto the Background.
on the left a torn Strip of my selfmade tapes, as i thought this pattern would relate to the spine of the seahorse.
 
and the tapes are made this way:
i took Sheets of Overhead transparencies and glued ripped stripes of White masking tape (the Kind that painters use) onto the foil. the tape comes in various widths, which is good for later purposes.
 

 
i brayered the Sheets with acrylics (mostly in two Colors); you can also add some stenciled Color onto the White tape and spray it with dye inks later, that also works fine.
when dry, i added some stamps (which i borrowed from stamppals; texture stamps, number stamps etc work esp. well) and let some unstamped for future decisions (i can use them unstamped or add stamps which correspond with my Project)
the tapes will sit on the transparency until needed. if they ever will loose tackiness, i will add some glue stick to fix that.
now i have a stack of custom made tapes that surely will come in handy...
 


 
die ersten zwei tage in bad aibling habe ich überwiegend verbracht mit dem herstellen von eigenen masking tapes und ein bisschen rasierschaumhintergründen (alte Technik, immer wieder gern mal aufgewärmt, silke hat uns dran erinnert). nebenbei habe ich immer wieder gelli prints in ein artjournal gemacht zwecks hintergrundbevorratung, aber das musste dann ja immer trocknen...
 
die masking tapes gehen ganz einfach:
auf overheadfolie streifen von weißem malerkrepp kleben (schön finde ich, dass es das in verschiedenen breiten gibt, ist für bestimmte zwecke bestimmt prima).
die kreppstreifen habe ich mit acrylfarben (meist 2 farben pro seite) überbrayert.
nach dem trocknen ganz oder teilweise (gut für vorrat! dann kann man immer noch entscheiden oder es unbestempelt benutzen) mit texturstempeln bedruckt. gut sind auch zahlenstempel o.ä. - so ein stempeltreffen bietet auch den Vorteil, dass man sich gegenseitig stempel leihen kann, die man selbst nicht hat...
die tapestreifen bleiben erst mal auf der Folie bis zum gebrauch, sollten sie dann wirklich nicht mehr besonders kleben, wird mit Klebestift nachgeholfen. aber so habe ich jetzt einen schönen vorrat, der dann mal schnell verfügbar ist.
übrigens kann man den malerkrepp auch gut mit acrylfarben schablonieren und dann dye-inks aufsprühen, die trocknen auch gut.
~~~~~~~~~~~~~~~~~
da bei moo-mania&more Lieblingsfarben gefragt sind, verlinke ich das Seepferdchen-square dorthin: ich liebe diese farbkombi, wobei ich ja eigentlich alle knallfarben liebe und nur braun bei mir eigentlich gar nicht vorkommt...