social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and if you pin my work on pinterest, please make sure to link it back to me by taking the button on my side: that will bring you to my board with all my art-links. thanks for respecting that.

i consider my blog to be my "artistic diary" - so i can recap what i made and which influences i got (exhibitions etc).

currently i try to publish frequently once in a week (tuesdays mostly)

People with a Google+ account: please leave a direct blog link, otherwise i can´t visit you.



Wednesday, May 16, 2007

wood garlic / bärlauch


so, with all that illness (feeling better now...) i almost missed the time of the wood garlic. i barely got one to make some pesto. i love this one and it is really versatile - you can smear it onto bread, take it for salad, for asparagus (hmmm....) and whatever you think its flavor matches. if you take it for spaghetti, you can add parmesan cheese then.

so here is the recipe:
(i split up this amount in 3 or 4 portions, it´s too much for my kitchen machine for one time)

750g of wood garlic (ramson; bear´s garlic)
200g pine nuts
70g white almonds
olive oil (half a liter or more)
salt, pepper

pine nuts and almonds are roasted in a dry pan. they should get some aroma, but not burn! chop up half of them with the wood garlic (i cut this up with scissors) in a kitchen machine, adding oil. season to taste with salt and pepper. the rest of the nuts/almonds is added and shortly mixed again (so parts of them stay in little pieces).
i got 6 glasses à 200ml out of that amount. fill some oil on top as a finish to preserve the pesto and store it in the refrigerator.

----------------------------

jetzt hätte ich vor lauter krank rumliegen (endlich geht´s mir besser...) beinahe die bärlauchzeit verpasst. grade noch, dass ich welchen bekommen habe für folgendes pesto - ich liebe es, weil es so schön vielseitig ist. man kann es als brotaufstrich essen, zum salat geben oder zum spargel (lecker!) oder wo immer der geschmack von bärlauch passt. auch zu nudeln, da halt dann den parmesan noch extra dazu geben (den tu ich nicht ins pesto, weil der käse sonst nicht immer passt).

das rezept ist einfach (aber ein bisschen arbeit):
(ich mache diese menge in 3 bis 4 teilmengen, alles schafft meine küchenmaschine nicht auf einmal)
750g Bärlauch
200g Pinienkerne
70g geschälte Mandeln
Olivenöl (nach Gefühl; ein halber Liter oder mehr)
Salz, Pfeffer

die pinienkerne und mandeln in einer trockenen pfanne anrösten; sie sollen aroma entfalten, aber nicht anbrennen! die hälfte davon dann klein hacken zusammen mit dem bärlauch (den ich vorher mit einer schere kleiner schneide). ich mach das im mixer meiner küchenmaschine, hab nichts anderes. öl dazu gießen, mit salz und pfeffer abschmecken. die restlichen kerne noch kurz mit mixen, so dass sie nicht ganz zu mus werden.
ich hab aus dieser menge 6 gläser à ca. 200ml voll bekommen. oben gieße ich noch ein bisschen olivenöl drauf zum konservieren und bewahre es im kühlschrank auf.




Die Volksmedizin schreibt der Pflanze positive Wirkungen bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Verdauungsstörungen zu, insbesondere bei Appetitlosigkeit, Blähungen und Durchfall. Er wirkt angeblich auch schwach blutdrucksenkend und gilt als gutes pflanzliches Antibiotikum. (Wikipedia)

4 comments:

  1. Great to hear you are felling better :o))

    ReplyDelete
  2. Sounds yummy :-) Have to check out the books you recommended, thanks.

    Good to hear you're on the mend.

    ReplyDelete
  3. Forgot to say thank you for your kind words at my blog... *lol*

    ReplyDelete
  4. Ich liebe Bärlauchpesto, aber die Bärlauchzeit ist bei uns schon seit Wochen rum. HMMM die Maiglöcken haben auch schon verblüht.

    ReplyDelete

thank you so much for leaving a comment -
i really appreciate taking your time!

vielen dank, dass du dir zeit für einen kommentar nimmst! ich freue mich sehr darüber