social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and if you pin my work on pinterest, please make sure to link it back to me by taking the button on my side: that will bring you to my board with all my art-links. thanks for respecting that.

i consider my blog to be my "artistic diary" - so i can recap what i made and which influences i got (exhibitions etc).

currently i try to publish frequently once in a week (tuesdays mostly)

People with a Google+ account: please leave a direct blog link, otherwise i can´t visit you.



Sunday, June 03, 2007

rust/rost & a new online zine

i just found out there will be a new mixed media online zine, fibre & stitch, starting in september. there are some free projects on their site, check them out! one is about rust dying and i simply love those effects. you can download it as pdf.
and have a look what ute makes this way - just fantastic!
---------------------

leider brauche ich noch etwas geduld, was meine rostpapiere betrifft... sie waren auf der terrasse und es hat mir draufgeregnet - dauert jetzt noch ein weilchen mit trocknen. und so schön wie die exemplare, die ute immer fabriziert, werden sie auch nicht (was mich jetzt erstmal nicht wundert;)
ute hat übrigens ein neues rostprojekt gemacht, diesmal mit stoff, wieder sehr schön,
hier zu sehen.

aber ich will euch mal bzgl. des rezeptes nicht länger auf die folter spannen. es stammt von ute und geht so:

Der erste Weg ist auf den Schrottplatz, Wertstoffhof oder in die Werkstatt angerostete Eisenteile suchen und finden.
Es ist alles (Sägeblätter, Unterlagscheiben, Nägel, Schlüssel, Scheren.....) zu gebrauchen, Hauptsache Eisen.

Dann habe ich ein altes Backblech, da lege ich Papier (etwas stärkeres, aber es geht auch Kopierpapier, Stoff......) rein, dann das Eisenteil, wieder Papier, so etwa drei bis vier Lagen
jetzt eine Mischung aus 1 Liter Wasser, 1 TL Salz, ein Schuss Essig,
aber Achtung, ich habe keine Ahnung, ob das gesundheitsgefährdend ist ;)
es riecht auf jeden Fall streng, darüberschütten, bis alles gut nass ist,
dann braucht man eine große Portion Geduld, etwa eine Woche
bis alles trocken ist, fertig ist das Rostpapier :-))
Manchmal bilden sich Salzkristalle, dann wars zuviel Salz, die kann man abkrümeln
und im Laufe der Zeit verrosteten die Eisenstücke und zerfallen :-(
dann halt mal wieder auf den Schrottplatz.

(ich glaube übrigens eher nicht, dass das gesundheitsgefährdend ist... aber den essiggeruch müsste ich jetzt nicht im haus haben, deswegen hab ichs auch draußen deponiert.)
jaja, man braucht eine große portion geduld... das iss ja mal wieder genau das richtige für mich;)

und wie das immer so ist, wenn man sich mit einem thema beschäftigt, kommen plötzlich informationen dazu von allen seiten... stolpere ich doch gestern über die ankündigung eines neuen mixed media online zines,
fibre & stitch, das im september erstmals erscheinen soll. auf der seite gibts auch ein paar kostenlose projekte, und eins davon ist... färben mit rost! geht mal da kucken, man kann sich das als pdf runter laden. auch sehr schön!

1 comment:

  1. Danke Johanna für das Einstellen des Rezeptes,
    ich wäre wohl erst in meinem nächsten Leben dazugekommen ;-)
    hatte se aber schon dringend auf meiner to do -Liste.

    ReplyDelete

thank you so much for leaving a comment -
i really appreciate taking your time!

vielen dank, dass du dir zeit für einen kommentar nimmst! ich freue mich sehr darüber