social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and if you pin my work on pinterest, please make sure to link it back to me by taking the button on my side: that will bring you to my board with all my art-links. thanks for respecting that.

i consider my blog to be my "artistic diary" - so i can recap what i made and which influences i got (exhibitions etc).

currently i try to publish frequently once in a week (tuesdays mostly)

People with a Google+ account: please leave a direct blog link, otherwise i can´t visit you.



Monday, March 12, 2012

what is "capolan"?

i know the art of nick bantock for a while now, but recently i bought this artbox (go to ebay or amazon), including 15 postcards, a souvenir stamp sheet and a 48-page booklet which gives a nice explantion about "capolan". subtitle is "travels of a vagabond country" and i try to give a little summary here:
ich bin mit nick bantock´s kunst mittlerweile schon länger vertraut, aber vor kurzem hab ich mir diese artbox gekauft (gibts mit glück bei ebay, sonst amazon marketplace etc versuchen) - inhalt 15 postkarten, ein briefmarken-blatt und ein kleines taschenbuch, in dem auf 48 seiten der begriff "capolan" genauer beschrieben wird. untertitel ist "reisen eines vagabundierenden landes" und ich versuche hier mal eine kleine zusammenfassung zu geben:
n.b.´s fantasy land "capolan" is not a locally existing country... and this is it´s history: after the black death in a south hungarian valley a group of females from a ludbeckian village encountered a group of aesthetes, scholars and holy men, who were recently cast out of egypt for their eccentric religious beliefs. within a few years quite some children were born.
n.b.´s fantasieland "capolan" ist kein lokal existierendes land... seine geschichte hat sich so zugetragen: nachdem die pest europas bevölkerung massiv dezimiert hatte und viele landstriche geplündert waren, trafen 1348 in einem großen tal im süden ungarns zwei umherschweifende gruppen aufeinander: vorwiegend frauen eines lübecker dorfes und - kurz zuvor aus ägypten wegen ihres excentrischen glaubens vertriebene - ästheten, gelehrte und heilige männer. ein ungewöhnliches band formte sich zwischen diesen beiden gruppen und da nur wenige der hl. männer zölibatär lebten, gab es bald etliche nachkommen.
around 1380 they took flight from plunderers and searched for another sanctuary. meanwhile they called themselves capolanians (mike capolan was the holy man who had survived longest). they were vagabonds around the earth from now on, not searching for a new country, but for wisdom. if you want to get more details, please look for the booklet - i´m sure you can get it second hand and its postcards with n.b.´s art are also worth it!
das ging gut bis etwa 1380, als arbeitslose mährische söldner als plünderer ins tal einfielen. die capolanier (so nannten sie sich mittlerweile - nach mike capolan, dem am längsten überlebenden und charismatischsten der heiligen männer) flohen und suchten nach einer neuen zufluchtstätte. von da an vagabundierten sie auf der ganzen welt umher, nicht auf der suche nach neuem land, sondern nach weisheit. sie respektierten die neuen (vorübergehenden) siedlungsgebiete, betrachteten sie aber nicht als ihr eigentum. auf eseln oder pferden, in wägen oder zu fuß überquerten sie die landmassen asiens und europas ohne jemanden zu belästigen oder zu bedrohen.
wer weitere details möchte, besorgt sich das booklet am besten selbst - ich kann hier nicht alles übersetzen. ein paar stichpunkte noch: bzgl ihrer religion - "höchst unorganisiert", "die seele des universums braucht keine beweihräucherung, jedes individuum muss seinen weg selbst finden abseits von selbstsucht und bosheit", dogmen gelten als ungesund... bzgl wohlstand und besitz - wer mehr hat als er braucht, teilt es mit den bedürftigen; sich zu engagieren erübrigt steuern... bzgl. verstorbener angehöriger - da sie niemanden zurücklassen wollen, verbrennen sie ihre toten und verstreuen ihre asche im wind... komplizierte schrift und sprache... außerdem zeichnet sie eine tiefe verbundenheit mit musik und tieren aus.

2 comments:

thank you so much for leaving a comment -
i really appreciate taking your time!

vielen dank, dass du dir zeit für einen kommentar nimmst! ich freue mich sehr darüber