social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and if you pin my work on pinterest, please make sure to link it back to me by taking the button on my side: that will bring you to my board with all my art-links. thanks for respecting that.

i consider my blog to be my "artistic diary" - so i can recap what i made and which influences i got (exhibitions etc).

currently i try to publish frequently once in a week (mondays/tuesdays mostly)

People with a Google+ account: please leave a direct blog link, otherwise i can´t visit you.




Tuesday, May 29, 2012

bookmarks

i decided to make bookmarks from the papers i dyed on sunday... the colors are soaked through, so the backside is colorful, too (and not as smeary as my card backsites often are...)
as the paper is quite lightweight, i laminated the bookmarks and maybe will add a string on top. maybe.
i also thought it was time to slaughter one of my old zoology books (not copying any longer, things must be used...)
and adding postal stamps always is a favorite choice - so this is good for the three muses, too...
wollte mal wieder lesezeichen machen, das gefärbte brillenputztuch-papier vom sonntag ist ideal dafür. das hat sich nämlich auf die rückseite durchgefärbt (sonst hab ich immer das problem, dass meine karten hinten vollgesaut sind). da es relativ dünn ist, hab ich es laminiert und vielleicht werde ich oben auch noch loch mit bändel hinmachen. mal sehen.
außerdem musste jetzt mal endlich ein altes zoologiebuch dran glauben, nix mehr kopieren, das zeug muss aufgebraucht werden... und briefmarken verwende ich sowieso gerne, also qualifiziert sich das ganze auch noch für das wochenthema bei den 3 musen...

Sunday, May 27, 2012

spray & recycle - brillenputztücher einfärben

ich kann ja ganz schlecht etwas verschwenden... also horte ich die unterlagenblätter (butterbrotpapier), die bei meinen spray-aktionen übrig bleiben - kann man immer wieder mal verwenden...
was ich in letzter zeit auch aufgehoben habe, sind die brillenputztücher, die "fast unbenutzt", aber halt ausgetrocknet, jeden tag liegengeblieben sind. habe begonnen, sie in einer schachtel zu sammeln. es waren über 50 - und heute war der tag...
i always save the (deli-) papers i have laying under my spray-works
plus i saved the papers i clean my glasses with... 50+ so far... so time to make something...
~~~~~
zuerst habe ich etwa ein dutzend der tücher unters wasser gehalten
first i watered about a dozen of them...
~~~~~
dann habe ich die tücher einzeln auf restpapier vergangener sprayaktionen gelegt...
then i layered them (one at a time) on top of leftover papers from earlier spraying actions...
~~~~~~
hier mit zwei farben besprüht...
sprayed them with two colors...
~~~~~
zum trocknen auf kuchengitter gelegt (die kreise sieht man z.t. nach dem trocknen, was mir sehr gefällt)
placed them for drying on some cooking racks (you can see the circles afterward, what i like)
~~~~~
da sich die farben der früheren aktionen durch die nassen tücher wieder anlösen, habe ich gemerkt, dass ich gar nicht 2 farben sprühen muss - es reicht eine, und es ergibt sich trotzdem eine gute musterung...
because the colors of the earlier actions are reactivated by the water, i noticed i only needed to spray one color to get patterned results...
~~~~~
hier sieht man, wie die alten farben mit aufgenommen werden...
this shows how the reactivated colors are taken by the new paper...
~~~~~
und wieder zum  trocknen ausgebreitet...
spread to dry
~~~~~
dann habe ich bei einem farbintensiven blatt einfach ein nasses brillentuch draufgelegt und die aufgenommene farbe einfach mit dem finger verstrichen... entstanden sind diese tücher ganz ohne neues spray... 
here i took a color intense old paper, layered it with a white wet paper and spread the color with my fingers... voilà, not even new spray needed...
~~~~~
hier noch der nasse rest der unterlage - auch das lässt sich getrocknet nochmal irgendwie verwenden...
the wet rest of the paper underneath... sure i will use also this one after drying...
~~~~~
es war schön windig, die tücher hat es im ganzen garten rumgeweht, aber macht ja nix; irgendwann hab ich sie wieder eingesammelt
it was windy - perfect for drying... the papers flew through the garden and later on i just collected them...
~~~~~
und dann kam die letzte arbeit: bügeln (oben vorher - unten nachher)... das mache ich immer im laminiergerät (ohne folie natürlich), da geht das ratz-fatz.
the last work to do was ironing (see before & after), which i always do with the laminator (without foil, of course)

nun habe ich einen ordentlichen stapel schöner hintergründe... vielleicht geh ich bei ein paar nochmal mit schablonen drüber - und ich hab auch schon angefangen, die ersten zu verarbeiten. fortsetzung also in den nächsten tagen...
now i have quite a bunch of colorful backgrounds... maybe i will do some more stencil spraying on some of them - and i already started to work with them. so stay tuned for the next days...

Tuesday, May 22, 2012

texture tuesday: light

the daylight/nightlight arch is a brush made by myself


Thursday, May 17, 2012

spools

the new textures nancy provided to play with are so awesome again... i used number 1+2+3+4 and tried various effects with them.
got these weaving spools on ebay a while ago and they are urgently waiting for me to try something. well, i already have an idea, only time is short this summer...

Sunday, May 13, 2012

peacock

the same question every season;)
the challenge at "take a word" this week is peacock...
(i always thought white peacocks are albinos, but there is another pigment reduction called leucism... so don´t say these challenges are not improving my knowledge;))
peacock photo found via google (downloadable wallpaper from national geographic), credits for grungy frame go to jerry jones from shadowhouse creations plus i used the if only texture from kim klassen - thank you!
font: grantham

Wednesday, May 09, 2012

r.i.p. maurice sendak

am dienstag ist der "vater" der wilden kerle gestorben...
hab hier ein zweiteiliges interview gefunden - wer einigermaßen englisch kann...
und außerdem gibt es einen (bereits geschlossenen) blog, auf dem "wilde kerle" kunstwerke gesammelt sind: "terrible yellow eyes"

Maurice Sendak spottete gelegentlich über die Briefe, die aus Schulklassen an ihn, den Autor des Kinderbuchklassikers "Wo die wilden Kerle wohnen", geschickt wurden. Zu sehr sei ihnen anzumerken, dass sie im Auftrag Erwachsener entstanden seien. Doch einen Brief zeigte er immer wieder gerne vor. "Wie teuer ist die Reise dahin, wo die wilden Kerle wohnen?", hatte da ein Achtjähriger geschrieben: "Wenn es nicht zu teuer ist, wollen meine Schwester und ich dort den Sommer verbringen."

Tuesday, May 08, 2012

it´s that time of the year again...

my favorite month...

2 textures from kim klassen at the lilac photo: sweettreat and stay.

Saturday, May 05, 2012

fotobuch



ich hatte letztes jahr so viele hintergründe gesprayt, die ich gescannt habe zur mehrfachen wiederverwertung: sei es digital oder sonstwie. nun hab ich aus einigen davon zum ersten mal ein fotobuch (24 seiten) machen lassen, das mir als journal dienen soll. wollte es einfach mal ausprobieren und bin begeistert, wie sich die farben abgedruckt haben.
last year i sprayed so many backgrounds and scanned some of them for multiple use, digital or somehow else. now for the first time i got made a photo book (24 pages), which i plan to use as a journal. just wanted to try this and i am very pleased how the colors turned out.