social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and if you pin my work on pinterest, please make sure to link it back to me by taking the button on my side: that will bring you to my board with all my art-links. thanks for respecting that.

i consider my blog to be my "artistic diary" - so i can recap what i made and which influences i got (exhibitions etc).

currently i try to publish frequently once in a week (tuesdays mostly)

People with a Google+ account: please leave a direct blog link, otherwise i can´t visit you.



Thursday, September 11, 2014

nochmal: garten & natur

erstmal muss ich gestehen, dass die biologin an sich im zusammenhang mit lebewesen nicht so leicht von "eklig" spricht... (und ich halte auch das - oft anerzogene - gezeter angesichts einheimischer harmloser spinnen z.b. meist für völlig überzogenes getue, das ich nicht so wirklich nachvollziehen kann. es mag ja in seltenen fällen phobien geben, aber oft ist es eben: hysterie. meine meinung;))

aaaber: an keine sezierung in meinem studium erinnere ich mit solchem (ok, ich gebs zu:) ekel, wie an die der schnecke. da musste ich mich echt überwinden...
und ich mag sie natürlich auch im garten nicht. alles fressen sie an und ständig muss man aufpassen, nicht auf sie zu treten (an barfuß denke ich dabei lieber nicht...) und immer diese schleimspuren. unangenehm. 
deshalb mache ich da auch kurzen prozess (mit der schere... ich glaube, dass das einfach der schnellste und schmerzärmste tod für sie ist).
nun ist mir bei meinen gartenarbeiten diese woche wieder verstärkt diese variante der nacktschnecken untergekommen:
bisher habe ich die ermordet wie die lästigen braunen nacktschnecken auch. aber dann hat mich die neugierde doch getrieben und ich habe ein bisschen nachgeforscht (zu meinen studienzeiten war dieses tier noch kein thema, erst die letzten jahre ist sie mir zunehmend aufgefallen).
es handelt sich hier um den sogenannten tigerschnegel, der - aufgepasst: nützlich ist!
er knabbert kaum mal frischzeug an, sondern ernährt sich v.a. von pilzen und abgestorbenem pflanzenmaterial, außerdem macht er sich erfreulicherweise auch räuberisch über seine braune verwandtschaft und deren gelege her. klingt doch gut...
also werde ich nun mal diese art verschonen (ich find sie natürlich trotzdem nicht kuschelig...).
ihre eigelege unterscheiden sich übrigens von denen der braunen nacktschnecken: die tigerschnegel legen glasig-durchsichtige pakete ab, die anderen die weißen.
 
short english version: i thought this slug would be a vermin, but is is useful. (so i will spare it in the future)
~~~~~~~~~~~~~~~
dann noch bilder von meinen spaziergängen:

erfreulicherweise sehe ich dieses jahr wieder deutlich mehr einheimische siebenpunkte, denn sonst übernehmen ja auch hier die chinesen den markt... 
(leider hier wieder der wahnsinnig überhand nehmende mais)

und besonders schön finde ich, wie sich bei diesem pfaffenhütchen die blätter in dem gleichen pink färben wie die früchte 
(bild unbearbeitet)

3 comments:

  1. Von mir weißt du ja, dass ich ein großer Freund von jeglichem Kleingetier bin, aber das mit den Schnecken kann ich gut nachvollziehen.

    Genau über diese getigert Schnecke (tolles Bild von ihr) habe ich mich vor 3 Jahren auch schon einmal schlau gemacht, denn ich hatte solch eine schon fast im Mund... weil sie bei einem nächtlichen Gartenfest an der Bierflasche hochgekrochen war! Das hatte ich im Dunklen natürlich nicht bemerkt!
    Dieses Gefühl war noch viel Schlimmer, als deine Seziererfahrung, glaub mir!
    LG Ulrike

    ReplyDelete
  2. Well this is really fascinating Johanna...
    I could almost hear the squeals of glee (yippee yay!) from your lucky slugs all the way here in Virginia :-)
    I am never happy when I squash a bug or critter but I do it now and then. Just last night while relaxing in a dim lit room a spider pounced on me and took me so by surprise ... well he's gone now...his brother a day earlier left the house safe in a jar because he was smart enough not to get on me ... nature is just full of surprises!
    Your photos are great.
    oxo

    ReplyDelete
  3. Ach, die haben wir auch zu dutzenden im Garten
    und ich dachte, dass das eine Mutation
    der roten oder braunen Wegschnecke sei.
    Gut zu wissen, dass das nicht so ist.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    ReplyDelete

thank you so much for leaving a comment -
i really appreciate taking your time!

vielen dank, dass du dir zeit für einen kommentar nimmst! ich freue mich sehr darüber