social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and if you pin my work on pinterest, please make sure to link it back to me by taking the button on my side: that will bring you to my board with all my art-links. thanks for respecting that.

i consider my blog to be my "artistic diary" - so i can recap what i made and which influences i got (exhibitions etc).

currently i try to publish frequently once in a week (mondays/tuesdays mostly)

People with a Google+ account: please leave a direct blog link, otherwise i can´t visit you.




Monday, June 26, 2017

design at its best: the opera house in oslo

 
first i´m wishing you a happy t-day with a coffee brewing Demonstration of bariste in the market hall. the norwegian coffees look lighter in Color, but the Cappuccinos i had were always tasty.
 
today i´m showing you the really impressive opera house of oslo... i was there 3 times ;)
well, on monday for a ballet Performance, on wednesday for buying a ticket for thursday´s guided tour.
the opera really lies very central at the head of the oslofjord, you often pass by anyway.
 
zum einstieg ein bild von bariste (baristas?), denen wir in der Markthalle des neuen vulkan-viertels beim zelebrieren ihres aufbrüh-rituals zuschauen konnten.
 
dann zum Thema heute: das wirklich beeindruckende neue Opernhaus von oslo...
dreimal waren wir da;)  gut, am montag zu einer ballettaufführung...  am mittwoch dann um tickets für eine Führung am donnerstag zu kaufen.
aber da die oper sehr zentral liegt, direkt am Oslofjord, unmittelbar neben dem Bahnhof, kommt man auch automatisch öfter mal vorbei.
 
 
now let me give you an advice, if you should plan a visit in oslo...
wait for a few years...
currently there are so many building Projects going on, you won´t get a photo without scaffolds and cranes. norway is a very rich land (thus everything is really expensive) and they do invest in lots of public works.
 
ein tipp, falls ihr plant mal nach oslo zu fahren...
wartet noch ein paar jahre...
im Moment wird dort massiv gebaut, man bekommt kein Foto ohne gerüste und kräne.
norwegen ist ein sehr reiches land (und alles ist schweineteuer dort) und sie investieren wirklich sehr viel in öffentliche Bauvorhaben.
 
 
so you won´t get a photo of the opera house without cranes, and be it mirrored in the glass;)
 
was ich sage... kein Foto ohne kräne, und sei es im glas gespiegelt;)
 
 
The building is situated at the water resembling an iceberg. it was opened in 2008.
all materials Show a great lightness.
The roof of the building angles to ground level, creating a large plaza that invites pedestrians to walk up and enjoy the panoramic views of Oslo. much of the building is covered in white Italian Carrara marble (and some White norwegian granite)
 
das Gebäude liegt am wasser, einem gestrandeten Eisberg nachempfunden. es wurde 2008 eröffnet.
alle Materialien wirken sehr hell und leicht.
das dach zieht sich hinunter bis zur Grundfläche, dadurch entsteht eine riesige Fläche, auf der die Fußgänger bis ganz nach oben gehen können, um dort einen tollen blick auf die Umgebung zu werfen.
bedeckt ist das Gebäude überwiegend mit weißem Carrara marmor aus Italien (90%) und weißem  granit aus norwegen.
 
 
the next photo Shows the view from the top down to the area of the entry.
 
auf dem nächsten Foto sieht man den blick nach unten, oberhalb des eingangs.
 
 
you can have a look to the nearby small Islands
(ecological zones, some with wooden houses for rich People)
 
man sieht auf die kleinen nahegelegenen Inseln
(z.T. ökologisch geschützte gebiete, aber auch holzhäuser für die ganz reichen)
 
 
the Swimming sculpture "she lies" from a Berlin Artist is an interpretation of Caspar David Friedrich's painting "the sea of ice" 
 
nahe an der oper auch die skultptur "she lies" einer berliner Künstlerin, die dazu inspiriert wurde durch das Gemälde "Das Eismeer" von Caspar david Friedrich.

 
the view goes as far as you can see the holmenkollen ski jump (on the left):
 
man sieht von oben bis zur holmenkollen-skisprungschanze (links)
 
 
on top of the Roof the stage tower is clad in white Aluminium
 
ganz oben auf dem dach auch der bühnenturm, mit weißem Aluminium bedeckt
 
 
the view to the other side goes to the Skyline called the "Barcode"
[oh, cranes...;)] 
 
auf der anderen seite geht der blick zur Skyline, dem sogenannten "Barcode"
[ach, kräne...;]

 
going down the Roof, two of my pals mirrored in the glass...
The lobby is surrounded by 15 m (49 ft) tall windows with minimal framing and special glass that allows maximum views of the water.
 
beim runtergehen, zwei meiner miturlauberinnen gespiegelt im glas...
die Lobby ist von riesigen fenstern umgeben, die nur sehr dünne rahmen haben und ein spezielles glas, so dass man optimal aufs wasser schauen kann.
 
 
the Foyer is free for public entry, too.
 
ins Foyer kann man auch einfach reingehen...
 
 
 Interior surfaces are covered in oak to bring warmth to spaces in contrast to the coolness of the white exterior.
 
im innenbereich helle eiche, um einen warmen Kontrast herzustellen zur kühle des weißen äußeren.
 
 
A perforated wall panel which covers roof supports in the Lobby.
It features hexagonal opening and is illuminated from below and behind to create the illusion of melting ice.
 
ein perforiertes wandpanel in der Lobby (verdeckt streben etc).
die rautenförmigen Öffnungen werden von hinten und unten beleuchtet und sollen die Illusion von schmelzendem eis erzeugen.
 
 
inside the main Auditorium it was not allowed to photograph.
on our guided tour we were backstage (no photos allowed there, too) where we could catch glimpses of the work of seamstresses, stage Designers etc)
so the mix below is mostly of Pictures from the Internet. 
 
im Saal selbst war es nicht erlaubt zu fotografieren, auch nicht bei unserer geführten tour, wo wir backstage einen blick werfen konnten auf die Werkstätten der Schneiderinnen, bühnenbildner etc.
deshalb sind auch die nächsten bilder zusammengemixt aus internetfunden.
 
 
 
The Opera House won the culture award at the World Architecture Festival in Barcelona in October 2008 and the 2009 European Union Prize for Contemporary Architecture.

Monday, June 19, 2017

gustav vigeland

let´s first enjoy a cuppuccino with a skoleboller (vanilla-pudding-filled yeast pastry, decorated with desiccated coconut). i must try out to make this norwegian specialty myself soon.
zur begrüßung ein Cappuccino mit einem skoleboller (hefegebäck mit vanillepudding und Kokosraspeln). muss diese norwegische spezialität unbedingt demnächst mal selber machen. Rezept hab ich schon gefunden;)
 
 
a short view on my recent sewing activities... actually i had put this (started in winter) aside and was not sure if to grow it further... but meanwhile i think it will definitely become a blanket, one day...
 
ein kurzer blick auf das, was "nebenbei" sonst so passiert... zwischendurch hatte ich überlegt, ob ich das (gestartet im winter) überhaupt zu einem größeren stück wachsen lassen sollte... aber hab mich jetzt doch entschieden, dass es wohl nach und nach eine decke werden wird...
 


~~~~~~~~~~~
 
but now i´m going to show you one of oslo´s most touristic sights,
 
aber nun  zeige ich euch eine von Oslos berühmtesten Sehenswürdigkeiten.
 
the vigeland-installation is world´s biggest park created by only one Artist, the norwegian sculptor Gustav vigeland (1869 – 1943).
i´m showing the pages i will put into my photo-book, which give a short summary of his work of 212 statues in the park (granite and bronze).
Vigeland´s big theme was the "circle of life" from the cradle to the grave, and obsessively working he actually coped with the Traumata of his childhood: his father was a strong Pietist, beating the children in his alcoholic and tyrannic attacks - showing his contempt of women, thinking they were evil.
Vigeland thus often Shows women with an empty gaze, children which are not so happy etc...
in his naturalistic style he was influenced by rodin.
  (you can find lots of Information about him and his work in the Internet.) 
 
die Vigeland-Anlage ist der welt größter park, der nur von einem einzigen Künstler gestaltet wurde, dem norwegischen Bildhauer Gustav Vigeland (1869 - 1943).
ich zeige hier einfach die seiten, die ich für mein Fotobuch vorbereitet habe, mit einer kurzen Zusammenfassung seiner 212 skulpturen-Installation (aus Granit und bronze).
Vigelands großes Thema war der Kreislauf des lebens von der wiege bis zum grab, und durch seine wirklich obsessive Schaffenskraft bewältigte er seine Kindheitstraumata: sein Vater war streng pietistisch, schlug ihn in seinen alkoholisierten und tyrannischen Anfällen - und Frauen behandelte er mit Verachtung, sie waren für ihn das böse.
deshalb zeigt Vigeland oft auch Frauen mit leerem Blick in die Ferne, Kinder, die nicht glücklich erscheinen etc...
in seinem naturalistischen stil war er von rodin beeinflusst.
(bei näherem Interesse gibt es viel info über ihn im Internet zu finden.)
 
 
at the starting Point there are four columns with lizards/demons fighting with People.
am beginn des Parks stehen vier Säulen mit Echsen/Dämonen, die über menschen herfallen.

 
along a broad Bridge bronze figures depicting childhood and youth.
entlang einer breiten brücke Bronzefiguren mit kindheits-/Jugenddarstellungen.

 
the fountain with Reliefs at the bottom...
Der Brunnen mit Reliefs am Boden...

 
and People in trees, again showing the phases of life.
und menschen in bäumen, wieder in allen lebensphasen.



 
for the Monolith (ca 17 m high) with its 121 People Vigeland worked for 14 years (he had 3 helpers carving the granite according to his models).
Am Monolithen (ca 17 m hoch) mit seinen 121 ineinander verschlungenen menschenleibern arbeitete Vigeland 14 Jahre lang (er hatte 3 Steinmetze, die ihm halfen, nach seinen Modellen zu arbeiten).

 
small Groups of People along the stairs to the Monolith Plateau.
kleine menschengruppen finden sich entlang der stufen zum Monolithen-Plateau.



 
the wrought iron gates are also made by Vigeland.
auch die schmiedeeisernen tore stammen von vigeland.


 
the most famous sculpture in the park is the "angry Boy": so fun for me as i have a photo of my younger son in this exact pose, stamping his Foot in defiance.
i sent the photo to him and his instant returning question was: "me as a child?". haha, he remembers...
 
die berühmteste statue im park ist die vom "kleinen Trotzkopf": so witzig für mich, weil ich von meinem jüngeren sohn ein Foto in genau dieser pose habe.
ich schickte ihm das Foto per Smartphone und prompt kam die Reaktion: "ich als Kind?" haha, er erinnert sich auch...

Monday, June 12, 2017

Oslo - graffiti / mural art

i´m so sorry to start this post with angryness. i was away from blogland for more than a week and i was logged out of my blog. nothing new so far. but this time the log-in ceremony was more than complicated. if i wouldn´t have a smart phone since a few months, i think i would not have come back in. and so this way they have my mobile number. i HATE HATE HATE these connections. i do not think i´m paranoid by nature, but... well, i´ll stop here, as i wanted to make a new post.
if this blog will die one day, you might know: i just didn´t come back in!!
 
es tut mir leid, dass ich diesen post mit ärger beginnen muss. ich war für mehr als eine woche nicht in blogland und wurde ausgeloggt. nix neues. aber diesmal war die wieder-einloggerei so kompliziert und ich glaube nicht, dass ich wieder reingekommen wäre, hätte ich nicht seit ein paar monaten ein smartphone, auf das sie mir eine nummer hätten schicken können. damit haben sie jetzt auch die verbindung zu meiner mobilnummer. ich HASSSSSE das!!! ich halte mich jetzt nicht für paranoid, aber... ok, ich höre auf damit, ich wollte ja eigentlich einen neuen post machen.
wenn dieser blog eines tages sterben sollte, wisst ihr: ich bin einfach nicht mehr reingekommen!!
~~~~~~

 
i spent 5 days in oslo and came back with a lot of photos, which Need to be sorted and as always i will make a photo book of the travel. that takes time and so i think my next Posts will be mostly about certain parts of the journey.
today beginning with Graffiti and mural art.
 
ich war 5 tage in oslo und bin natürlich wieder mit massen an Fotos zurückgekommen, die jetzt erst mal sortiert sein wollen. wie immer möchte ich ein Fotobuch machen. das braucht zeit, und so werde ich auch in den nächsten Posts vermutlich von der reise berichten.
heute geht´s erst mal los mit Graffiti etc
 
 
right after the check-in to our Hotel on sunday we went direction Blå, an old fabric area of brick buildings, where there is a market on sundays only.
 
direkt nach dem einchecken im Hotel liefen wir los Richtung Blå, einem alten Fabrikgelände mit backsteinhäusern. dort gibt es sonntags einen alternativen markt.

 
there is a Little bit of street Food (the Graffiti above links to TsfT), you can buy old records, some art and jewelry etc

es gibt Kleinigkeiten zu essen (Waffeln, ein bisschen street Food...), man kann alte platten kaufen, oder Kunst und schmuck etc
 
 
 
the Colors looked quite intense this day, an Advantage of rain;)
 
die intensiven farben sind natürlich auch dem regen geschuldet;)
 
 
the fish below were Swimming on a kindergarten wall...
 
die fische unten schwimmen an einer kindergartenwand, auch beim Blå...

 
the vividly painted "scorpius" house schleppegrells gate / toftes gate
 
das lebhaft bemalte haus von "scorpius" an der ecke schleppegrells gate / toftes gate


 
 
the next one is on a wall at the Harbour
 
der punktemaler war unten am hafen zugange

 
These are near the munch Museum, but on this (wednes-)day we REALLY had rain and after a shower we gave up strolling around for Graffiti, which can be found here (at least our guide book says so)
 
die beiden häuserwände befinden sich nahe am munchmuseum. wir wollten dort noch länger rumlaufen, da es in diesem gebiet laut Reiseführer noch mehr Graffiti geben sollte... aber ein heftiger Regenschauer durchnässte uns und nahm uns die lust am suchen.

 
the ape was in Møllergata, if i remember right...
 
der affe war in der Møllergata

 
and finally this mural art from a collaboration of Pablo Picasso, who did the drawing, and the norwegian Artist Carl Nesjar, who sandblasted it.
it is located on a government´s building, and after the Terror attack of july 22, 2011 there was / is the discussion, if it should be re-located on an other place.
 
und diese wand-Kunst "Die Fischer" entstand 1970. Pablo Picasso lieferte die Zeichnung, der norwegische Künstler Carl Nesjar sandstrahlte es dann auf diese wand am Regierungsgebäude, in unmittelbarer nähe der stelle des Terror attentats vom 22. juli 2011. daraufhin wurde / wird diskutiert, ob es nicht abmontiert werden und einen anderen platz finden sollte.

 
so you can see, we had rain there - mostly on sunday and wednesday. but we had sunshine, too - and there are many Museums worth to visit... but that´s for another post :)
 
man sieht, wir hatten regen, v.a. am sonntag und mittwoch. aber wir hatten auch sonne, wolken und wind - und es gibt jede menge interessante Museen... aber für heute ist es genug :)